Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik

 

 

Der VPLT

 

Die Entertainment-Technologie-Branche ist eines der am schnellsten wachsenden, innovativsten und prägendsten Bereiche der deutschen Wirtschaft. Als Teil der Kreativwirtschaft werden hier Dienstleistungen erbracht und Waren produziert, die für Verlässlichkeit, Kreativität, professionellen Anspruch und hohe Standards stehen.
So können Messen, Events, Kulturveranstaltungen und Medienproduktionen auf höchstem Niveau realisiert werden. Über die Jahre ist die Branche so zu einem milliardenschweren Wirtschaftszweig geworden, dessen Angebote in die ganze Welt exportiert werden.
Der Branchenumsatz liegt derzeit bei rund 4 Milliarden Euro.
Der Verband für Medien- und Veranstaltungstechnik VPLT vertritt die Interessen der Akteure in diesem Bereich, gestaltet die Zukunft dieser originellen Branche und knüpft dabei wertvolle Netzwerke mit Vertretern der Medien, der Politik, der Kultur und von Bildungseinrichtungen. Dabei stehen die Interessen der Mitglieder immer im Mittelpunkt. Der tägliche intensive Austausch mit den Mitgliedern wird über die Geschäftsstelle mit Sitz in der Region Hannover ermöglicht.

Nachhaltigkeit & soziale Verantwortung
Seit 2014 agiert der Verband dabei nach der Leitidee: Der VPLT gestaltet richtungsweisend in den Themenfeldern Bildung, Arbeits- und Sozialpolitik, Wirtschafts- und Industriepolitik sowie Veranstaltungssicherheit für eine zukunftsfähige Branche.
Weil sich der VPLT sowohl als Vertreter von Arbeitgebern und Unternehmen versteht, aber auch für die Interessen der Arbeitnehmer eintritt, kann die ganze Bandbreite der bestimmenden Themen interdisziplinär und übergreifend behandelt werden.
Das Engagement für eine ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Branche basiert dabei auf dem Grundsatz, den Mensch in den Mittelpunkt zu stellen. Fachkräfte sind die wichtigste Ressource für die Kreativwirtschaft, die sich in den vergangenen Jahren radikal modernisiert und professionalisiert hat. Der VPLT setzt deswegen nach wie vor Standards bei der Aus- und Fortbildung in den Betrieben, aber auch durch die Ausbildung zum Meister ohne Fachrichtung an der verbandseigenen Weiterbildungseinrichtung DEAplus. Gleichzeitig berät und unterstützt der Verband Hochschulen und Institutionen.

Standards & Internationalisierung
Ein weiteres wichtiges Betätigungsfeld ist die Etablierung und Mitgestaltung von technischen Richtlinien, Gesetzen und Standards auf nationaler und auch internationaler Ebene. Gemeinsam mit dem Europäischen Verband der Veranstaltungs-Center (EVVC) wird dafür auch die Deutsche Prüfstelle für Veranstaltungstechnik (DPVT) betrieben, die führend ist bei der Zertifizierung von Unternehmen in diesem Bereich.
Der VPLT vertritt die Interessen seiner Mitglieder bei relevanten Normierungs- und Standardisierungsprojekten und kann dabei auch auf die Zusammenarbeit mit internationalen Verbandspartnern wie der PLASA (USA/Großbritannien), CETA (China) oder AKTOM (Russland) zurückgreifen.
Die Interessen der Mitglieder auf nationaler und internationaler Ebene vertritt der VPLT außerdem noch in der Interessengemeinschaft Veranstaltungswirtschaft (IGVW) gemeinsam mit den anderen Trägerverbänden DTHG, EVVC und FAMAB sowie im APWPT. Auch in der World Entertainment Technology Federation (WORLD-ETF) ist der VPLT Mitglied. Mit dem Verband der Deutschen Messewirtschaft (AUMA) pflegt der VPLT ebenfalls eine gute Kooperation.
Als ideeller Träger der Prolight + Sound, der weltgrößten Fachmesse für Veranstaltungstechnik, ist der VPLT gemeinsam mit seinen Mitgliedern eng in die inhaltliche Planung der Messen in Frankfurt, Shanghai und Russland mit eingebunden.

Hier finden Sie das aktuelle Organigramm des VPLT.

Stand: 26. Januar 2015

 

 

VPLT • Fuhrenkamp 3-5 • 30851 Langenhagen • 0511 27074-74 • E-MailImpressum